Stevia Dulce und der Indianermythos

Stevia Dulce, auch Stevia Jarabe genannt, wird meist beworben mit Ursprünglichkeit und als traditionelle Rezeptur der Guarani-Indianer Paraguays. Doch was verbirgt sich tatsächlich hinter Stevia Dulce? Wir erkären es Ihnen.

Die Herstellung ist denkbar einfach:
Geben Sie einen guten Haufen Steviablätter in einen Kochtopf, fügen etwas Wasser hinzu und bringen Sie alles langsam zum sieden. Das Wasser darf nicht kochen, sondern nur leise vor sich hin simmern. Die ideale Temperatur darf 56 Grad nicht überschreiten. Nach mehreren Stunden des Simmerns erhalten Sie einen dickflüssigen, dunklen und sehr kräuterig riechenden Sirup. Fertig ist Ihr Stevia Dulce!

Stevia Dulce ist also ein Blattauszug der im Kühlschrank ein paar Tage haltbar ist, sofern Sie ihm keine Konservierungsstoffe zusetzen.
Das im Handel erhältliche Stevia Dulce enthält Konservierungsstoffe!

Die Nachteile:
Der bittere Geschmack des Gebräus ist vollkommen normal, denn Steviablätter enthalten nur einen relativ geringen Anteil an Steviosiden, jene Pflanzenanteile also, die für die Süßkraft und den angenehmen Geschmack zuständig sind. Stevia Dulce ist also aufgrund des bitteren Geschmack und der geringen Süßkraft nur bedingt zum Süßen geeignet und sollte nur von hartgesottenen Stevialiebhabern im Tee ausprobiert werden.

Die Vorteile:
Stevia Dulce enthält, sofern es tatsächlich unter optimalen Bedingungen gekocht wurde, noch alle sekundären Pflanzenwirkstoffe. Wie wir bereits mehrfach berichtet haben, ist Stevia auch ein sehr wirksames Heilkraut. Stevia Dulce dient somit zur innerlichen und äußerlichen, therapeutischen Anwendung.

Das sollten Sie wissen:
Stevia Dulce oder auch Stevia Jarabe ist kein Süßungsmittel sondern ein Medikament, welches unter Umständen unter die Arzneimittelverordnung fällt.
Desweiteren darf es im Rahmen der Zulassung von Stevia in der EU, nicht als Süßungsmittel verkauft werden, da es kein zugesetztes Steviosid enthält

Und ganz zum Schluß für Sie eine Erklärung der Begrifflichkeiten:
Dulce = süß
Jarabe = Sirup

Mehr Informationen:

Stevia muss nicht bitter sein
Verbraucher interessiert – Gibt es Stevia in Bio-Qualität?
Stevia: Ein Biosüßstoff ohne Kalorien

Über Yerbabuena - die Stevia-Kenner

Dieses Blog berichtet aus Paraguay - der Heimat der Stevia. Gerne teile ich mein Wissen über Stevia mit meinen Lesern und stehe für Fragen zur Verfügung. Kunden, die das echte Stevia in Bio-Qualität in größeren Mengen einkaufen möchten, stehe ich gerne als Vermittler zur Verfügung. Sprechen Sie mich an!
Dieser Beitrag wurde unter Kräuter, Stevia, Stevia in Medizin und Kosmetik abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Stevia Dulce und der Indianermythos

  1. silver account schreibt:

    Welche Produkte sollte man kaufen? Für welche Stevia-Produkte man sich schlussendlich entscheidet, hängt vom persönlichen Geschmack ab. Einige Konsumenten und Konsumentinnen empfinden den kräuterähnlichen Beigeschmack von grünem Stevia-Pulver als störend. Andere bevorzugen Stevia in natürlicher Form, da die Pflanze im naturbelassenen Zustand die positiven Heilwirkungen auf den menschlichen Organismus besser entfalten kann. Obwohl eine mögliche Zulassung des Stevia-Extraktes als Lebensmittel eine positive Entwicklung darstellen kann, gibt es auch einige Schattenseiten. Große Konzerne werden Stevia- Extrakt als Massenprodukt vermarkten, was eine Massenproduktion in Ländern mit billigen Arbeitskräften zur Folge hat. Dadurch entsteht eine andere Problematik, die bestimmte Regionen der Erde und die Umwelt extrem schädigen kann. Deswegen sollte man beim Kauf von Stevia besser darauf achten, Fair Trade Produkte zu bevorzugen.

    • YerbaBuena-Shop schreibt:

      Ja, vollkommen korrekt, der Verbraucher hat es in der Hand, Produkte zu wählen, die 1. fair gehandelt werden, 2. kontrolliert biologisch angebaut werden und 3. damit von hoher Qualität sind.

      Leider ist das „Massen-Stevia“, welches in Deutschland untergemischt wird und das in Deutschland im Handel erhältlich ist, ein Massenprodukt aus Fernost. Die Anbaubedingungen und die Weiterverarbeitung ist alles andere als biologisch!
      Dies ist der große Unterschied zum Stevia, wie es von http://www.yerbabuena-shop.net/Stevia angeboten wird.
      Hier handelt es sich ausschließlich um BIO-Qualität aus kontrolliertem Anbau IN Paraguay – und dies nachweislich.

      Eine Massenproduktion gibt es in Paraguay nicht und wird es auch nicht geben!

  2. mercadeo schreibt:

    Wenn man sich entscheidet, Stevia zu nutzen, will man damit vor allem eines: Einen süßen Geschmack erhalten. Doch leider liest und hört man immer wieder, dass sich Konsumenten über einen unangenehmen Nachgeschmack beschweren und deswegen auf Stevia als Zuckerersatz verzichten. Besonders Kuchen oder ähnlichen Süßspeisen sind aufgrund des Beigeschmacks eventuell ungenießbar.

    • YerbaBuena-Shop schreibt:

      Das ist korrekt, und spätestens beim Thema Geschmack, zeigt sich der große Unterschied zwischen unserem Stevia in Paraguay und jenem Stevia, wie es in Deutschland angeboten wird.
      Stevia in Deutschland stammt überwiegend aus Fernost. Dort wird ordentlich gedüngt und die Extraktion des Steviosid erfolgt mit Chemie – um genau zu sein – mit Aluminiumsalzen.
      Dazu kommt noch, daß viele Hersteller versuchen, diesen unangenehmen Geschmack zu übertünchen, indem sie dieses Stevia mit künstlichen Süßstoffen verpantschen.

      Ich bin froh, daß sich mittlerweile immer mehr Menschen dieses gravierenden Unterschieds in der Qualität und dem Geschmack von Stevia bewußt sind, und deshalb direkt von der Quellee kaufen. Stichwort: http://www.yerbabuena-shop.net

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s