Summertime-Rezept: Frozen Guayaba-Joghurt mit Stevia

Der Sommer – die Hitze – das Urlaubsfeeling – und die fast unbezähmbare Lust auf exotische Abkühlung? Die bekommt Ihr jetzt!
Unser Rezept für den FROZEN GUAYABA-JOGHURT bringt sogar mehr als Abkühlung – er duftet nach Süden und schmeckt nach Urlaub.

Absolut zuckerfrei, ist er ein Eisvergnügen ohne Reue!

Zutaten für 20 Portionen:

1EL neutrales Gelatinepulver
3 reife Guayaben
800 g sauren Joghurt
5 EL STEVIA CULINARIA

Zubereitung:
Gelatine in ¼ Tasse kaltem Wasser auflösen und langsam erhitzen. Anschließend den Topf vom Herd nehmen und die Gelatine etwas abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit die Guayaben aufschneiden. Mit einem Löffel das Fruchtfleisch herauslösen und von den Kernen trennen.

Das Fruchtfleisch mit dem Joghurt und der Gelatine in einen Mixer geben. Unser STEVIA CULINARIA hinzufügen und pürieren.

Anschließend in eine Form oder Schale umfüllen und im Gefrierschrank fest werden lassen.

Nährwert pro Portion:
Kalorien: 38,9 kcal / Portion
Kohlenhydrate: 7,5 g
Eiweiß: 1,7 g
Fett: 0,2 g

Die konventionelle Zubereitung mit Zucker enthält: 69 kcal/Portion

Über Yerbabuena - die Stevia-Kenner

Dieses Blog berichtet aus Paraguay - der Heimat der Stevia. Gerne teile ich mein Wissen über Stevia mit meinen Lesern und stehe für Fragen zur Verfügung. Kunden, die das echte Stevia in Bio-Qualität in größeren Mengen einkaufen möchten, stehe ich gerne als Vermittler zur Verfügung. Sprechen Sie mich an!
Dieser Beitrag wurde unter Stevia, Stevia Rezepte abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Summertime-Rezept: Frozen Guayaba-Joghurt mit Stevia

  1. Finsterling schreibt:

    Halloa,

    was ist denn der Unterschied zwischen saurem und normalen Joghurt bezüglich der Herstellung. Ist der saure fementiert oder so? Habe bisher sowas noch nicht gesehen. Hört sich aber sehr gesund und lecker an!

    • YerbaBuena-Shop schreibt:

      Hola Lars,

      freut mich, dass dir das Rezept zusagt!
      Die Bezeichnung „saurer“ Joghurt ist wohl der Übersetzung (von Spanisch in Deutsch) des Rezepts geschuldet. Hier in Paraguay wird überwiegend süßer Joghurt konsumiert (Fruchtjoghurt). Den uns bekannten Naturjoghurt muss man eher suchen und läuft unter „saurer Joghurt“.
      Also, einfach Naturjoghurt nehmen und schon kannst du das Rezept nachkochen. Viel Spaß!

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s