Japan kauft Paraguays gesamte Steviaproduktion

Steviafeld bei Arroyos y EsterosErst vor wenigen Tage war den paraguayischen Medien eine Meldung zu entnehmen, welche die Steviaproduzenten des Lands in lauten Jubel ausbrechen ließ. Ich habe mich natürlich mit den Menschen gefreut, denn endlich scheint der wohlverdiente Durchbruch des besten Stevia der Welt geschafft zu sein. Dass es ausgerechnet der asiatische Markt ist, war eine Genugtuung. Welche Auswirkungen dies auf den europäischen Markt haben wird, bleibt abzuwarten.

Japan heißt Paraguays Stevia wieder mit offenen Armen willkommen und verpflichtet sich in langjährigen Verträgen zur Abnahme der landesweiten Steviaproduktion. Die jährliche Produktion liegt zwischen 600 und 700 Tonnen, mit einem durchschnittlichen Wert zwischen 1 und 1,5 Millionen US-Dollar, wie das paraguayische Kanzleramt meldete.

Die Entscheidungen seien bereits am 21. und 22. Januar gefallen, nachdem sich paraguayische Fachleute und Abgesandte des Landwirtschaftsministeriums in Japan zu Sondierungsgesprächen trafen.

Gauto kündigte für April 2015 die Ankunft von japanischen Spezialisten an, die sich um die sanitären Voraussetzungen für die Exporterlaubnis kümmern werden. Die Erteilung der Lizenz wird voraussichtlich 30-40 Tage dauern, erklärte Juan Carlos Fischer, Präsident des amerikanischen Steviaverbands (FAS).

Derzeit liegt der durchschnittliche Kilopreis für Steviablätter bei umgerechnet 2,50 US-Dollar, während er noch im Jahre 2002 bei nur 0,60 US-Dollar lag. Angesichts dieser Wachstumsperspektive,  richtete Fischer den Appell an die paraguayischen Behörden, den kleinbäuerlichen Anbau von Stevia nachhaltig zu fördern.

Aufgrund des Ausbruchs der Maul- und Klauenseuche in Paraguay im Jahre 2011, setzte Japan die Steviaimporte aus. Erst im März 2014 überzeugte sich eine japanische Abordnung vor Ort davon, dass den Verhandlungen zur vollständigen Öffnung des japanischen Marktes für Stevia aus Paraguay, nichts mehr im Wege steht.

Über Yerbabuena - die Stevia-Kenner

Dieses Blog berichtet aus Paraguay - der Heimat der Stevia. Gerne teile ich mein Wissen über Stevia mit meinen Lesern und stehe für Fragen zur Verfügung. Kunden, die das echte Stevia in Bio-Qualität in größeren Mengen einkaufen möchten, stehe ich gerne als Vermittler zur Verfügung. Sprechen Sie mich an!
Dieser Beitrag wurde unter Home, Paraguay, Stevia abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Japan kauft Paraguays gesamte Steviaproduktion

  1. Christin M. schreibt:

    Wahnsinn bleibt nicht nur abzuwarten, was das für den europäischen Markt bedeutet, sondern ebenfalls was die langfristigen volkswirtschaftlichen Implikationen für Paraguays sind, wenn Sie sich so abhängig von einem Land machen..? Vielen Dank für diese interessanen Infos, in der allgemeinen Presse sind diese Neuigkeiten irgendwie untergegangen.

    Lg,
    Christin

    • YerbaBuena-Shop schreibt:

      Hallo Christin,
      das ist richtig, Paraguay macht sich abhängig und so etwas ist niemals eine gute langfristige Lösung. Bedauerlicherweise ist es jedoch so, dass Paraguay von dem weltweiten Stevia-Boom kaum profitiert hat, weil die Anbauflächen vergleichsweise zu klein sind, um der weltweiten Nachfrage gerecht werden zu können. Stevia aus Fernost hat dem paraguayischen Stevia schon lange den Rang abgelaufen, denn dem Verbraucher geht es leider oftmals nur um den Preis und weniger um die Qualität.
      Welche Rolle „das echte“ Stevia spielt, spiegelt sich daher auch in der internationalen Berichterstattung, wie in dieser Meldung sehr schön klar wird.
      Viele Grüße

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s