Kein Stevia mehr aus Paraguay?

_MG_7817Nach fast auf den Tag genau 6 Jahren, hat der Yerbabuena-Shop heute seine Pforten endgültig geschlossen. Die Entscheidung dazu ist uns keineswegs leicht gefallen, denn wir waren stets mit Herzblut, viel Freude und vor allen Dingen mit Überzeugung bei der Sache.

Sechs Jahre lang haben wir – aus Paraguay heraus – den Rest der Welt mit dem besten Stevia versorgt, das der Markt zu bieten hatte. Es war unser Anliegen, dem billigen Stevia aus Fernost, welches den Weltmarkt zu überschwemmen droht(e), etwas Gutes entgegen zu setzen. Das ist uns gelungen!

Wir haben dazu nicht nur mit dem Yerbabuena-Shop das echte Stevia aus Paraguay an die Öffentlichkeit gebracht und viele Kunden von seiner außergewöhnlichen Qualität überzeugen können, sondern darüber hinaus mit unserem „Blog zum Shop“ versucht, die Verbraucher aufzuklären und sie an unsem Wissen teilhaben zu lassen.

Inwieweit uns dies gelungen ist, weiß nur der Verbraucher zu beantworten!

Doch niemals geht man so ganz

Natürlich begleitet uns das Thema „Stevia aus Paraguay“ auch weiterhin. Als Vermittler stehen wir gerne allen Kunden, die Stevia in größeren Mengen aus Paraguay beziehen möchten, hilfreich zur Verfügung.
Profitieren Sie von unserem Wissen und der  langjährigen Verbundenheit und vertrauensvollen Zusammenarbeit mit dem Hersteller in Paraguay.

Kontaktieren Sie uns!

 

Über Yerbabuena - die Stevia-Kenner

Dieses Blog berichtet aus Paraguay - der Heimat der Stevia. Gerne teile ich mein Wissen über Stevia mit meinen Lesern und stehe für Fragen zur Verfügung. Kunden, die das echte Stevia in Bio-Qualität in größeren Mengen einkaufen möchten, stehe ich gerne als Vermittler zur Verfügung. Sprechen Sie mich an!
Dieser Beitrag wurde unter Home, Stevia, Yerbabuena-Shop abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Kein Stevia mehr aus Paraguay?

  1. fakeraol schreibt:

    Und warum schließt Ihr? Hat Japan Eurem Shop mit dem Generaleinkauf sozusagen die Geschäftsgrundlage entzogen?
    Ist Yerba nicht die Bezeichnung für Mate-Tee? das wäre auch ein sehr interessantes Thema, über Sorten, Qualitäten, und Zubereitung zu berichten.

    freundl. Grüße aus Berlin

    • YerbaBuena-Shop schreibt:

      Hallo nach Berlin!

      Für die Schließung gibt es verschiedene Gründe, die jedoch nicht in Japan liegen🙂. Zugegeben, der „Generaleinkauf“ Japans ist sicherlich für die stark gestiegenen Preise des paraguayischen Stevia allgemein verantwortlich. Es hätte sich noch zeigen müssen, inwieweit der Verbraucher in Europa bzw. Deutschland, diesem Preisanstieg gefolgt wäre.

      Doch letztendlich waren es die unverhältnissmässig hohen bürokratischen Hürden hier in Deutschland, die uns – als kleinem online-Händler mit BIO-Sortiment – durch Zertifizierungsvorschriften, die Umsiedlung und den Start in Deutschland, unmöglich gemacht haben.
      Konkret bedeutet dies, dass nicht nur die Produkte entsprechend zertifiziert sein müssen, sondern der Hersteller und der online-Händler selbst auch noch. Und zwar jährlich auf`s Neue.
      Zum Vergleich: werden Bio-Produkte in einem Ladengeschäft angeboten, muss sich der Händler nicht zertifizieren!

      Ja, Yerba ist (u.a.) die Bezeichnung für Mate-Tee.
      In den Anfängen des Yerbabuena-Shops fanden unsere Artikel über Mate und Tereré (wie er in Paraguay getrunken wird) kaum Interesse, weder bei Lesern noch bei Kunden.
      Erst seit Kurzem scheint Mate-Tee plötzlich im Trend zu liegen, denn in Lifstyle- und Fitness-Magazinen wird sehr stimmig über das südamerikanische Mate-Flair geschrieben und natürlich auch Zielgruppen gerecht beworben. Die großen Händler wird`s freuen🙂

      Allerdings scheint niemand die überteuerten Preise hierzulande zu bemerken; und kaum jemand hinterfragt bei dem ganzen Hype um Mate-Tee weder die Herkunft, noch die Qualität oder stellt gar Fragen zur Nachhaltigkeit.
      Mich persönlich erstaunt das Verhalten nicht wirklich, denn der Kunde will es billig – alles andere ist nachrangig. Eigentlich schade, oder?

      Beste Grüße!

    • Frederik schreibt:

      .. bedauere Ihre Schließung, wirklich sehr schade. Ich empfinde kleine Händler teils einfach sympathischer und authentischer..

      Mate ist vor allem seit „Club Mate“ in der Hipster-Szene in Berlin und co sehr am kommen. Sogar in meinem Bekanntenkreis schlürfen nun einige an der Kalebasse – seehr lustig🙂

    • YerbaBuena-Shop schreibt:

      Hallo Frederik,

      vielen Dank für Ihre „Anteilnahme“🙂. Wir bedauern die Schließung auch sehr, doch leider wird den kleinen Händlern – in Deutschland – das Leben oft unnötig schwer gemacht (s. untenstehenden Kommentar).

      Ich bin gespannt, wie lange der momentane Hype um Mate anhält🙂. Spaß macht es allemal und gesund und lecker ist es noch dazu!

      LG

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s